Der Tierschutzhund- ein Kurs für Secondhand-Hunde

Vom 16. September 2016

Sie haben einen Hund aus dem Tierschutz (egal, ob aus dem deutschen Tierheim oder aus dem Ausland) eine zweite Chance auf ein schönes, Hunde gerechtes Leben gegeben?

EINE ZWEITE CHANCE
Jeder Hund, den Sie aus dem Tierheim oder einer Tierschutzorganisation übernehmen, bringt seine eigene Geschichte mit. Häufig sind diese Hunde unsicher oder ängstlich, zeigen Meideverhalten oder sogar Abwehrschnappen. Viele sind einfach überfordert mit den Umweltreizen, die ihnen in ihrem neuen Zuhause begegnen.

Diese Trainingsgruppe richtet sich genau an diese Hunde, die jetzt bei Ihnen leben und innerhalb kurzer Zeit alles Wichtige von Anfang an lernen müssen. Das Alter der Hunde ist nicht relevant. Welpen dürfen in den Welpenkurs. Alle Rassen sind willkommen.

„Es ist gar nicht so leicht ein guter Hund zu sein“, sagt Andrew de Prisco. Vor allem dann nicht, wenn der Hund aus dem Tierheim-/schutz kommt. Er sieht sich von jetzt auf gleich mit vollkommen neuen Lebensbedingungen konfrontiert. Auch schlechte oder unzureichende Erfahrungen im vergangenen Leben machen es dem Hund schwer zurecht zu kommen. Nicht selten reagieren sie darauf mit Unsicherheit, Hyperaktivität oder anderen Symptomen. Aber diese großen Veränderungen im Leben des Hundes können auch eine zweite Chance darstellen. Nutze sie!

Vertrauen Schritt für Schritt aufzubauen, hat besonders in diesem Kurs oberste Priorität. Wir werden in diesem Kurs dem Hund seine Sicherheitsgefühl zurückgeben und aus Mensch & Hund ein Team werden lassen. Erreicht wird das u.a. durch Konzentrations- und Motorikübungen an verschiedenen Geräten wie Cavaletti und Reifen und durch das Begehen verschiedener Untergründe. Denn in der Ruhe liegt die Kraft! So wird er Schritt für Schritt ausgeglichener und weniger anfällig für unbehagliche Situationen.

P1030082

Besonders bei Tierschutzhunden, die wenig Erfahrungen in ihrem Leben machen könnten, ist es wichtig auf Stress- und Angstverhalten Rücksicht zu nehmen. Sie lernen Ihren Hund zu verstehen und angemessen in verschiedenen Situationen des Alltags zu reagieren.
In unserem Kurs speziell für Tierheimhunde oder Hunde aus dem Tierschutz können Sie mit Ihrem Hund zuerst in Ruhe auf unserer großen, eingezäunten Freifläche die Grundkommandos trainieren. Sie können erste Abruf-& Orientierungsübungen im eingezäunten Gelände trainieren und ihren Hund mit Boden- oder Nasenarbeit beschäftigen und schrittweise in unser Leben integrieren helfen.

Das Training findet in kleinen Gruppen statt. Maximal 4-5 Mensch-Hund-Teams – so lernt es sich einfach besser. Eine Trainingsstunde dauert 75 Minuten. So bleibt genügend Zeit für Entspannungspausen zwischendurch, sowie alle wichtigen Fragen, die unter den Nägeln brennen.

ZIEL
Einen ausgeglichenen Hund, der seine vielleicht schlimme Vergangenheit hinter sich lässt und uns ein fröhlicher Begleiter im Alltag ist

INHALTE
+Ideale Ausrüstung
+Trainieren der eigenen Körpersprache
+uneingeschränktes Vertrauen in die Fähigkeiten seines Menschen
+Förderung von Geschicklichkeit und Koordination
+Verbesserung der Lernfähigkeit und Konzentration
+Erhöhung der Frustrationstoleranz und Impulskontrolle
+Integration des Hundes in den „Menschen“-Alltag
+Mentale Beschäftigung
+Pflege & Handling (Medical Training, etc.)
+Stärkung des Selbstbewusstseins
+Orientierung am Hundehalter

Basisübungen:
+allgemeine Aufmerksamkeit
+Namensreaktion
+wie belohne ich meinen Hund richtig
+Rückruf
+Sitz, Platz, Bleib
+verschiedene Formen der Nasenarbeit

Vorgehensweise:
+langsames & konzentriertes Arbeiten in einem Lernparcour bestückt mit Pylonen, Cavaletti, Reifen, verschiedenen Untergründen u.v.m.
+aktive & passive Ruheübungen
+Erziehungsübungen & externe Reize, die nach und nach in das Training mit einfließen

geeignet für Hunde, die…
+unruhig sind
+schlecht abwarten können
+schreckhaft sind
+viele Ängste haben

Voraussetzungen:
Dieser Kurs ist auch für ängstliche Hunde geeignet, die nicht aus dem Tierschutz kommen.
Für Neukunden findet vorweg mind. ein Einführungsgespräch/Einzelstunde statt. Es dient dem gegenseitigen Kennenlernen und hilft, den gemeinsamen Einstieg ins Training zu finden, um genaue Trainingsziele formulieren zu können. Hier erläutere ich Ihnen bereits erste theoretische Grundlagen des Trainings, der Körpersprache und dem Lernverhalten von Hunden. Dies dient einer idealen Lernumgebung und somit einem optimalen Gruppentraining für alle Teilnehmenden. Ich bitte daher um Verständnis und freue mich auf eine Zusammenarbeit.
Ein Einstieg ist -nach Absprache-jederzeit möglich. Trainiert wird einmal wöchentlich. Wie lange Sie diesen Kurs besuchen möchten ist Ihnen frei gestellt.

Kursdetails:
Start: Freitag, den 23.09.2016
Beginn: 18.15 Uhr
Dauer: 1 Stunde
Kosten: 25,00 €/ pro Team/ pro Kurseinheit
Ort: Trainingsgelände
Mitzubringen: Wasser mit Napf, Decke für Hund, Halsband und/oder Geschirr, Mauli (wenn nötig), Führ-& Schleppleine, event. Klappstuhl, Lieblingsspielzeug, Leckerchen, wetterentsprechende Kleidung und feste Schuhe, Impfausweis & Nachweis der Haftpflichtversicherung (beim 1.Mal)

Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit in entspannter Atmosphäre. Anmeldungen sind dringend erforderlich, da u.a. die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Bei weiteren Fragen wendet Euch bitte an info@hundecouch.org.

Nadine Liebert

« Ältere Artikel

Neuere Artikel »

» Alle Artikel «

Notfelle!

In Notfällen zögern Sie nicht folgende Telefonnummern zu wählen:

Tierrettung der Feuerwehr
0391 54010

Umweltschutz-Polizei (Tierquälerei)
0391 5464335

Tierklinik Magdeburg
0391 7318640

Verhaltensprobleme

Hier finden Sie Informationen zu Verhaltensproblemen und Verhaltens- störungen die für Sie als HalterIn in Ihrem Zusammenleben mit Ihrem Hund ein Problem darstellen können.
«Was sind Verhaltensprobleme bzw. Verhaltensstörungen bei Hunden? «Liste von häufigen Verhaltensproblemen und Verhaltensstörungen bei Hunden