Hundecouch- tierpsychologische Beratung begrüßt und unterstützt die Kampagne „Gelber Hund“

Vom 2. November 2012

Die Kampagne „Gelber Hund“ soll dazu beitragen, die Kommunikation unter Hundehalter_Innen zu verbessern, Mißverständnissen aus dem Weg zu gehen und für ein entspanntes Miteinander zu sorgen.

Die Idee ist einfach: Hunde, die aus irgendeinem Grund mehr Freiraum/Abstand brauchen, werden mit etwas Gelben z.B. einem Band oder Tuch an der Leine, Geschirr oder Halsband gekennzeichnet.
Die gelbe Markierung am Hund heißt schlicht und einfach ”Mein Hund braucht etwas mehr Freiraum als andere” Danke! Die Besitzer_Innen von ”gelben” Hunden schätzen Ihre Hilfe und Ihren Respekt.
Die erreichte Distanzvergrößerung entspannt schwierige Situationen, erleichtert das Training, verhindert Leinenaggression etc.

Am 27.Juni 2012 startete die Kampagne in Schweden, initiert von Eva Oliversson (die von einer Hundeschule in Australien hörte, die so manche Hunde kennzeichnete), P. Andersson und anderen engagierten Hundefreunden. Nähere Infos unter: http://www.gulahund.se

In Deutschland sorgten Elena Wende und Ramona Noack für die Verbreitung dieser nachahmenswerten Idee und beschlossen, die Kampagne auch in Deutschland zu etablieren. Dank ihres Engagements findet der „Gelbe Hund“ nun auch in Deutschland immer mehr Öffentlichkeit.

Die Kampagne wurde speziell für Hunde gedacht, die mehr Freiraum/Abstand zu anderen Menschen und Hunden brauchen, als andere Hunde.

Es gibt eine Menge Gründe, warum ein Hund mehr Freiraum brauchen kann.
Der Hund kann krank sein, u. a. auch ansteckend.
Der Hund kann in der Ausbildung sein, z.B. zum Therapiehund, oder einfach im täglichen Training.
Der Hund kann sich in der Reha befinden, oder einfach alt sein.
Der Hund kann ein Hund aus dem Tierschutz sein und hat vor seiner Umgebung noch Angst.
Der Hund kann schlechte Erfahrungen gemacht haben und will fremde – egal wie freundliche – Hunde nicht einfach so begrüßen.
Es kann sich um eine läufige Hündin handeln.

Bitte zeigen Sie diesen Hunden Ihren Respekt, indem Sie ihnen einen größeren Freiraum gewähren oder ihnen Zeit zum zurückziehen geben.
Die gelbe Markierung dient nicht zur Kennzeichnung aggressiver Hunde! Hunde die aggressiv auf Mensch oder Tier reagiern, müssen mit einem Maulkorb gesichert werden!

Für ein entspanntes, respektvolles und umsichtiges Miteinander!

« Ältere Artikel

Neuere Artikel »

» Alle Artikel «

Notfelle!

In Notfällen zögern Sie nicht folgende Telefonnummern zu wählen:

Tierrettung der Feuerwehr
0391 54010

Umweltschutz-Polizei (Tierquälerei)
0391 5464335

Tierklinik Magdeburg
0391 7318640

Verhaltensprobleme

Hier finden Sie Informationen zu Verhaltensproblemen und Verhaltens- störungen die für Sie als HalterIn in Ihrem Zusammenleben mit Ihrem Hund ein Problem darstellen können.
«Was sind Verhaltensprobleme bzw. Verhaltensstörungen bei Hunden? «Liste von häufigen Verhaltensproblemen und Verhaltensstörungen bei Hunden