Silvesterangst Teil 2- Wie kann ich meinem Hund helfen?

Vom 10. Dezember 2013

Da die einsamen Berghütten nicht für alle Hundehalter_innen mit ängstlichen Hunden ausreichen, gibt es im folgenden eine Liste der Möglichkeiten, um die Situation für Ihren Hund zu entspannen. Da jedes Tier und jede Hund-Menschbeziehung individuell ist, gibt es auch hier kein Patentrezept.

Wenn Ihnen bereits bekannt ist, dass Ihr Tier sehr unter dem alljährlichen Lärm der Knallerei leidet oder Ihnen die Reaktion Ihres Tieres noch nicht bekannt ist, sollten Sie Managementmaßnahmen ergreifen.
Falls Ihr Hund plötzlich panisch auf unerwartete Geräusche reagiert, ist ein Gesundheitscheck zu empfehlen. Denn hier kann eine körperliche Ursache zu Grunde liegen. Schmerzen sind angstfördernd und verstärkend, ebenso wie hormonelle Probleme. Hündinnen in der Läufigkeit oder Scheinträchtigkeit sind manchmal betroffen, aber auch Hunde mit Erkrankungen an der Schilddrüse.

Stimmungsübertragung:
Bleiben Sie selber ruhig und gelassen. Wenn Sie können, freuen Sie sich z.B.über das nächste Feuerwerk, aber echt und aus ganzem Herzen. Panik & Angst, aber auch Gelassenheit & Freude sind ähnlich ansteckend. Gehen Sie einer ruhigen Beschäftigung wie z.B. Lesen, Schreiben oder Fernsehen nach. Schaffen Sie sich eine angenehme Atmosphäre.

„Wir schaffen das gemeinsam“- Nicht Bemitleiden, sondern Stärken:
Es ist nicht sinnvoll, einen Hund in seiner Panik zu Bemitleiden. Genauso wenig sollten Sie aber Ihren Hund, der sich fürchtet, mit seiner Angst alleine lassen. Falls der Hund Körpernähe sucht, dürfen Sie diese ruhig zulassen. Geben Sie Ihrem Hund Halt und Geborgenheit.

Rückzugsmöglichkeiten schaffen:
Eine der wichtigsten Maßnahmen ist es, ihrem Hund einen sicheren Zufluchtsort zu bieten. Fühlt sich Ihr Hund in einer Box/Zimmerkennel wohl (Eingewöhnung vorausgesetzt), stellen Sie ihm diese zur Verfügung.
Alternative:
Hat sich Ihr Hund bereits eine eigene Zufluchtsstätte gewählt (oft im Bad, aber auch im Keller oder im Kleiderschrank), dann achten Sie bitte darauf, dass, sein selbstgewählter Zufluchtsort jederzeit erreichbar ist.

Reize aussperren:
Schließen Sie alle Fenster und lassen Sie die Rollläden runter. Schirmen Sie den Raum vor Außengeräuschen und dem plötzlichen Schein des Feuerwerks ab.

Musik oder Fernseher anschalten:
Schaffen Sie eine eigene Geräuschkulisse. Dies hilft ein wenig, die Außenreize zu „übertönen“.

Vorsicht vor der Gabe von Medikamenten:
Lassen Sie sich unbedingt vom Tierarzt Ihres Vertrauens beraten. Eine Gabe von Psychopharmaka ist sehr umstritten, da die Wirkungsweise vieler Medikamente nicht gänzlich erforscht ist und im Verdacht stehen, nur die die Muskeln zu entspannen, den Kopf aber klar zu lassen. Der Hund wäre also gefangen im Körper.

Entspannungshilfen:

Einigen Hunden hilft der Gebrauch von DAP-SPRAY (Dog Appeasing Pheromone). Pheromone sind Duftstoffe, die eine Mutterhündin absondert, die nachweislich beruhigend auf Welpen wirken. Probieren Sie es unbedingt vorher aus, manche Hunde mögen diesen Duft nicht. Beobachten Sie Ihren Hund, bleibt er in der Nähe des Dufts oder verlässt er sogar den Raum?

Auch HOMÖOPATHIE und BACHBLÜTEN können Hunde bei der Bewältigung dieser besonderen Stresssituation helfen. Allerdings ist auch hier eine Gabe über einen längeren Zeitraum sinnvoll. Fertigmischungen aus dem Zoofachgeschäft möchte ich nicht empfehlen, da sie der eigentlichen Lehre Bachs und der Homöopathie nicht entsprechen. Optimal ist es, wenn die Zusammenstellung der Bachblüten oder homöopathischen Mittel durch eine(n) Tierheilpraktiker(in) erfolgt. Kompetente Hilfe finden Sie unter der unten angegeben Adresse.

KONDITIONIERTE ENTSPANNUNG ist in Angstsituationen wie z.B. zu Silvester sehr hilfreich. Allerdings muss man mit dem Hund bereits im Vorfeld ein Signal zur Entspannung aufgebaut haben. Das Entspannungssignal ist vergleichbar mit der Einschlafmusik bei Kindern. Es kann ein Wort, ein Geräusch, eine Musik, ein Halstuch, ein Handzeichen, etc. sein.

KRÄUTER wie z.B. Baldrian haben eine entspannende Wirkung und können eventuell helfen. (Der Wirkstoff der flüssigen Tinktur ist höher und den Tabletten vorzuziehen.) Testen Sie auch hier die Wirkung unter normalen Umständen aus. Johanniskraut, Lavendel, Eisenkraut haben ebenso den Ruf beruhigend zu wirken.

Die Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln wie z.B. RELAXAN wird gern von Tierärzten empfohlen. Es besteht aus Multivitaminen, Mineralien und Aminosäuren natürlichen Ursprungs und dient der Stressbewältigung und Beruhigung. Es wird empfohlen, es bereits 2-3 Tage vor dem aufregenden Ereignis zu verabreichen.

Ein noch nicht weitverbreitetes, aber empfehlenswertes Hilfsmittel ist das sogenannte THUNDERSHIRT. Das Thundershirt übt einen sanften, kontinuierlichen Druck auf die Brust und den Mittelkörper des Hundes aus. Der als angenehm empfundene Druck hat eine beruhigende Wirkung auf die meisten Hunde. Ähnlichkeiten zum Pucken von Säuglingen lassen sich auch hier nicht leugnen. Diese Art des „Einpackens“ bzw. des „Gehaltenwerdens“ ist also nachweislich nicht nur bei Menschenkindern hilfreich.

Sind es mehr die Blitze, die den Hund verängstigen, kann man über den Einsatz sogenannter CALMING CAPS nachdenken oder dem Hund einfach einen elastischen Schlauchschall um den Kopf machen (Gewöhnung und vertrauensvolle Beziehung vorausgesetzt). Dies hilft beängstigende Reize zu minimieren und wirkt somit auch beruhigend auf manche Hunde.

Bitte lassen Sie Ihren Hund rund um den Jahreswechsel nicht von der Leine. Auch Hunde, die über einen guten Grundgehorsam verfügen, können sich erschrecken und in Panik weglaufen. Für unsichere Hunde gilt doppelte Sicherheit, indem man ein Sicherheitsgeschirr verwendet (da können sie nicht herausschlüpfen) oder doppelte Leinenführung über Geschirr und Halsband.

Professionelle Beratung für den Bereich Tierhomöopathie und Bachblüten finden Sie hier:

Zengati- Zentrum für ganzheitliche Tiertherapie
Inh.: Tierheilpraktikerin Claudia Wolf
in der Fichtestraße 38, 39112 Magdeburg

Mobil:0163 – 216 02 26
E-Mail:info@zengati.de
Web:www.zengati.de

Abschließend wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben einen entspannten (und möglichst ereignislosen) Jahreswechsel. Ich hoffe, dass die zusammengefassten Empfehlungen dazu beitragen, mit möglichst viel Ruhe und Entspannung ins neue Jahr zu kommen. Alles Gute!

Nadine Liebert

« Ältere Artikel

Neuere Artikel »

» Alle Artikel «

Notfelle!

In Notfällen zögern Sie nicht folgende Telefonnummern zu wählen:

Tierrettung der Feuerwehr
0391 54010

Umweltschutz-Polizei (Tierquälerei)
0391 5464335

Tierklinik Magdeburg
0391 7318640

Verhaltensprobleme

Hier finden Sie Informationen zu Verhaltensproblemen und Verhaltens- störungen die für Sie als HalterIn in Ihrem Zusammenleben mit Ihrem Hund ein Problem darstellen können.
«Was sind Verhaltensprobleme bzw. Verhaltensstörungen bei Hunden? «Liste von häufigen Verhaltensproblemen und Verhaltensstörungen bei Hunden